Schritt für Schritt zur Wunschimmobilie – Teil 1

Anbau. Aufstockung. Neubau. Auf dem Weg zu Ihrer Wunschimmobilie.

Sie möchten Ihre Wohnsituation verändern, doch Sie wissen nicht wo Sie anfangen sollen?

Die eigene Wunschimmobilie – Ein Traum, den auch Sie sich erfüllen können. Doch wo soll man beginnen?
Sie wissen bereits, dass Sie etwas verändern möchten. Vielleicht planen Sie einen Neubau oder möchten das ererbte Haus Ihrer Großeltern umbauen und mit einem Anbau oder einer Aufstockung erweitern. Vielleicht sind Sie sich aber auch noch nicht sicher, welche Lösung die Richtige für Sie und Ihre individuelle Lebenssituation ist bzw. welche Möglichkeiten Sie überhaupt haben. Auch haben Sie vielleicht noch keinen passenden Partner für Ihr Vorhaben bei der Hand.
Wir begleiten Sie Schritt für Schritt auf dem Weg zu Ihrer persönlichen Immobilienlösung und zeigen Ihnen in diesem Schritt, welche Vorarbeit Sie als Bauherr leisten können,

  • wo Sie potenzielle Baupartner finden,
  • welches Informationsangebot Sie nutzen können,
  • welche Vorbereitungen Sie als Bauherr im Vorfeld treffen müssen,

um Ihrem Traum vom Haus einen entscheidenden Schritt näher zu kommen.

Schritt für Schritt zur Wunschimmobilie - Standortbestimmung

Standortbestimmung

Beginnen Sie am besten mit einer kurzen Bestandsaufnahme Ihrer aktuellen Situation:

Sie träumen von einem Neubau? Dann fragen Sie sich:

  • Habe ich bereits konkrete Vorstellungen von meiner Wunschimmobilie?
  • Möchte ich in einem Einfamilienhaus, Bungalow oder einem Reihenhaus wohnen?
  • Lege ich Wert auf eine vollkommen individuelle Planung oder kommt auch ein Typenhaus infrage?
  • Welche Bauweise kommt für mich infrage?
  • Möchte ich einige Arbeiten selbst ausführen?
  • Habe ich ein Grundstück?
  • Wann möchte ich in meiner Wunschimmobilie wohnen?

Oder sind Sie schon Immobilienbesitzer und planen eine Veränderung im Bestand? Dann fragen Sie sich:

  • Habe ich bereits konkrete Vorstellungen, wie die Veränderungen an der Bestandsimmobilie aussehen sollen?
  • Erlauben die örtlichen Bauvorschriften überhaupt einen Anbau bzw. sonstige bauliche Veränderung?
  • Möchte ich evtl. ein Darlehen oder staatliche Zuschüsse in Anspruch nehmen?
  • Möchte ich selbst Hand anlegen?
  • Wann möchte ich in meiner Wunschimmobilie wohnen?

Vielleicht können Sie schon einige oder gar alle Fragen für sich beantworten. Wenn Sie noch offene Fragen haben, können Ihnen vielleicht Fachleute bei der Beantwortung helfen. Denn es ist an der Zeit erste Kontakte zu knüpfen.

Lernen Sie potenzielle Baupartner kennen.

Je nachdem, welche Wohnlösung Sie suchen, bietet es sich oftmals an einen Generalunternehmer bzw. Bauträger zu beauftragen. Für Sie als Bauherr hat dies den Vorteil, dass Sie einen Ansprechpartner für Ihr gesamtes Bauvorhaben haben. Dieser begleitet Sie in der Regel von Anfang – Beratung und Planung – bis hin zur Schlüsselübergabe.
Dabei zahlt sich auch ein regionaler Baupartner aus, da Sie Ihren Ansprechpartner nicht nur in der Nähe haben, sondern viele Bauunternehmen in der Regel über ein bereits eingespieltes Netzwerk an Subunternehmern verfügen. Das heißt für Sie als Bauherr, dass Sie sich um zusätzliche Gewerke nicht kümmern müssen.

Schritt für Schritt zur Wunschimmobilie - Informationsangebot

Knüpfen Sie erste Kontakte

  • Regionale Bau- und Immobilienmessen bieten ein breites Informationsspektrum und auch viele Möglichkeiten regionale Baupartner zu treffen.
  • Sehen Sie sich in Neubaugebieten um. Mit wem bauen Ihre Nachbarn?
  • Tag der offenen Tür findet in der Regel nur einmal jährlich statt, doch kann man die Möglichkeit nutzen sich einen ersten Gesamtüberblick von dem jeweiligen Unternehmen zu machen.
  • Regelmäßiger angeboten, werden Bauherrenabende. Das Informationsangebot ist deutlich spezialisierter und Sie können sich anhand realisierter Projekte inspirieren lassen. In kleinen Kreisen haben Sie auch die Möglichkeit gezieltere Fragen zu stellen.
  • Hausbesichtigungen in Ihrer Umgebung bieten Ihnen die Möglichkeit sich nicht nur von der Firma, sondern auch gleich vom Ergebnis einen soliden Eindruck zu machen. Oft sind auch die Bauherren vor Ort, die Ihnen sicher den ein oder anderen Tipp geben können.

Auch in digitalen Zeiten, lohnt es sich dennoch hin und wieder den Lokalteil Ihrer Zeitung oder Stadtblätter nach aktuellen Terminen wie Hausbesichtigungen, Tag der offenen Tür oder Bauherrenabenden und Messen durchzublättern.

Nutzen Sie das Informationsangebot der Firmen, das es Ihnen ermöglicht sich mit dem Unternehmen und letztendlich den Menschen, mit denen Sie zusammenarbeiten werden, näher auseinanderzusetzen. Denn die Chemie sollte für beide Seiten stimmen.
Ob Neubau oder Veränderung im Bestand – ein Bauvorhaben ist immer mit viel Arbeit und Zeit verbunden. Besonders im letzten Punkt müssen Sie sich bewusst sein, dass Sie sich nicht nur für ein Haus entscheiden, sondern auch kurzfristig für eine enge Zusammenarbeit.

Bebauungsplan, Lageplan & Co.

Sich über potenzielle Baupartner und Bauweisen zu informieren ist eine Sache. Damit Sie wirklich konkret werden können, benötigen Sie noch einige Unterlagen, die Sie als Bauherr im Vorfeld bereits besorgen können:

  • Bebauungsplan: Dieser verrät Ihnen, was auf dem Grundstück überhaupt gebaut werden darf und was nicht. Können Sie alle Wünsche auf diesem Grundstück realisieren oder müssen Sie sich direkt von einigen verabschieden? Den Bebauungsplan für Ihr Grundstück stellen viele Gemeinden oder Städte mittlerweile auf Ihrer Homepage als PDF-Download bereit. Ansonsten können Sie auch beim örtlichen Bauamt oder auf Ihrer Gemeinde anfragen.
  • Örtlicher Lageplan Ihres Grundstücks. Auch diesen erhalten Sie beim Bauamt oder der Gemeinde.

Schritt für Schritt zur Wunschimmobilie - Traum vom eigenen Haus

Wie geht es weiter?

Sie haben sich informiert, sämtliche Unterlagen besorgt und auch erste Kontakte mit Baupartnern geknüpft.
Erinnern Sie sich zurück an Ihre Standortbestimmung. Können Sie alle Fragen beantworten?
Wenn ja, dann sind Sie nun bereit einen individuellen Beratungstermin bei Ihrem Wunschbaupartner zu vereinbaren um mit ihm gemeinsam über Ihre individuellen Pläne zu sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.