Zimmerei Mohr GmbH > Blog > Ratgeber > Innenausbau – (9) Schritt für Schritt zur Wunschimmobilie

Innenausbau – (9) Schritt für Schritt zur Wunschimmobilie

Innenausbau – Schritt für Schritt zum Traumhaus

Ist die Hausmontage erst einmal abgeschlossen, rückt der Traum vom eigenen Haus in greifbare Nähe. Zum ersten Mal kann man durch den Rohbau laufen und die Dimensionen des künftigen Heims auf sich wirken lassen. Nachdem die Rohbauphase abgeschlossen ist, folgt der Innenausbau, der ca. 3-4 Monate in Anspruch nehmen kann.


Inhalt

Innenausbau

Auch wenn bei einem Holzhaus in der Konstruktion keine Feuchtigkeit eingebaut wird, heißt es nach dem Verlegen des Estrich doch erst einmal Geduld haben. In dieser Phase werden die Trockenbauarbeiten abgeschlossen.

Danach kann der Innenausbau beginnen:

  • Fliesenarbeiten
  • Malerarbeiten
  • Einbau von Sanitärgegenständen
  • Installation der Haustechnik
  • Innentreppe
  • Bodenbeläge
  • Türen

Schritt für Schritt zur Wunschimmobilie Traumhaus Eigenheim Innenausbau Malerarbeiten #hausbau #traumvomhaus #bauherren

Eigenleistungen

Wer als Bauherr oder Bauherrin selbst mit anpacken möchte, hat vor allem während des Innenausbaus vielfältige Möglichkeiten Arbeiten in Eigenleistung zu erbringen. Das schont nicht nur das Budget, sondern verbindet auch noch einmal ein Stück mehr mit dem neuen Zuhause.

Beliebter Klassiker, wenn es um Eigenleistungen geht, sind Malerarbeiten. Aber auch das Verlegen der Fußböden oder Fliesen kann von handwerklich begabten BauherrenInnen selbst übernommen werden.

Oft bieten Haushersteller verschiedene Ausbaustufen an, vom reinen Ausbauhaus bis hin zur bezugsfertigen Rundum-Sorglos-Variante. So können auf Wunsch auch einzelne Gewerke ausgeklammert werden. Bauherren, die manche Arbeiten selbst ausführen oder anderweitig vergeben möchten, können dies bei Vertragsabschluss bereits festlegen.
Schritt für Schritt zur Wunschimmobilie Traumhaus Eigenheim Eigenleistungen Innenausbau #hausbau #traumvomhaus #bauherren
 

 Unser Bauherren-Tipp
Eigenleistungen sind immer wieder beliebt und schonen auch den Geldbeutel. Allerdings sollte man sich im Klaren darüber sein, welche Arbeiten man sowohl fachlich als auch zeitlich stemmen kann.
Der Vertragspartner übernimmt Gewährleistung ausschließlich für von ihm ausgeführte Arbeiten. Eigenleistungen oder fremdbeauftragte Arbeiten sind davon ausgeschlossen. Sollte also beispielsweise der Bauzeitenplan nicht eingehalten werden können, es zu Verzögerungen oder sonstigen Problemen kommen, liegt in diesem Fall die Verantwortung bei der Bauherrschaft.

 

Fertigstellung

Mit dem Abschluss des Innenausbaus neigt sich das Abenteuer Hausbau dem Ende. Im letzten Schritt zur Wunschimmobilie steht die Hausabnahme und Schlüsselübergabe an.

Kategorie:
Artikel von
Veröffentlich am:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.