Zimmerei Mohr GmbH > Blog > Bauherren > Homestory Hangvilla CANADA

Homestory Hangvilla CANADA

Homestory Hangvilla CANADA inkl. Bauherreninterview

Hoch über den Dächern Ansbachs thront Hangvilla CANADA. Nach der Modernisierung ist das ursprüngliche Bestandsgebäude aus den 70er Jahren kaum mehr wieder zu erkennen.

Unser Bauherren-Paar hat den renovierungsbedürftigen Bestand gekauft und nach eigenen Vorstellungen verändert. Dabei legten sie sehr viel Wert auf moderne Architektur und offene, hohe Räume. Zusätzlich sollte auch die gesamte Haustechnik modernisiert und auf den neusten Stand gebracht werden.

Modernisierung eines Hanghauses mit Anbau & Aufstockung

Das Bestandsgebäude wurde im Rahmen der Renovierung und Modernisierung teilweise neu aufgestockt und angebaut. Für diese individuellen Kombinationsleistungen, Detail- und Feinarbeiten war unserem Bauherren-Paar ein erfahrener Baupartner wichtig, der alle Leistungen abdeckt. Außerdem war die Erreichbarkeit aufgrund der extremen Hanglage für den Bau nicht unerheblich.

Altbestand mit Hanglage vor der Modernisierung
▲ Altbestand aus den 70er Jahren.

 

I brought a little bit of Canada to Germany. – Ich habe ein kleines Stück Kanada mit nach Deutschland gebracht.

Bauherr CANADA

Altbestand mit Hanglage vor der Modernisierung
▲ Hangvilla nach Modernisierung

Die verwandelte Villa erstreckt sich über drei Geschosse. Dabei bildet der offene Wohnbereich im Erdgeschoss mit der großflächigen Fensterfront das Herzstück des Hauses. Ganz nach kanadischem Vorbild wurde im Erdgeschoss weitestgehend auf geschlossene Räume verzichtet und der Grundriss offen und luftig gehalten.
Die Galerie im Obergeschoss über dem Wohnzimmer öffnet den gesamten Bereich zusätzlich nach oben. Mit der umlaufenden Sonnenterrasse wird der Wohnraum im Sommer nach draußen erweitert.

Wohnen mit Weitblick – Überall lässt sich der fantastische Ausblick über Ansbach genießen.

  • Homestory Hangvilla CANADA - Sonnenterasse
  • Homestory Hangvilla CANADA - Frühstücksterrasse
  • Homestory Hangvilla CANADA - Liege mit Ausblick

Das Untergeschoss verfügt über weitere Terrassen, von denen man ebenfalls den fantastischen Ausblick genießen kann. Die ursprüngliche Villa war mit einem Indoor-Pool ausgestattet, der jedoch im Rahmen der Umbaumaßnahme entfernt und in ein geschmackvolles Gäste-Apartment verwandelt wurde.

Unser Bauherrenpaar im Interview

Aus welchen Gründen haben Sie sich für ein Holzhaus entschieden?

Bauherrin: Weil ich schon eins habe und es einfach eine saubere und schnelle Bauweise ist. Mein Partner kommt aus Kanada und wollte sich auch selbst miteinbringen. In Kanada baut man eigentlich nur Holzhäuser, deswegen kam für uns eigentlich auch nichts anderes infrage.

Bauherr: The interesting thing about MOHR is that they build the walls and roof components in their company and then transport them to the work site. This allows them to build the components with great precision.

Das interessante an MOHR ist, dass sie die Wand- und Dachelemente in ihrem eigenen Werk vorfertigen und dann zur Baustelle transportieren. Dadurch können die Bauelemente absolut präzise vorgefertigt werden.

You can do great things with wood. – Man kann tolle Dinge mit Holz machen.

Bauherr CANADA

  • Homestory Hangvilla CANADA - Wohnzimmer
  • Homestory Hangvilla CANADA - Wohnbereich mit Fensterfront
  • Homestory Hangvilla CANADA - Kamin mit Natursteinwand
  • Homestory Hangvilla CANADA - Offener Wohnbereich
  • Homestory Hangvilla CANADA - Offener Ess- und Wohnbereich

Wie war die Zusammenarbeit mit MOHR?

Bauherr: The service was incredible. All the people were spectacular.
Der Service war unglaublich. Alle Mitarbeiter waren spektakulär.

Bauherrin: Wir können eigentlich nur Gutes sagen.

Bauherr: Working together with Robert Mohr in the planning stages was incredible. He and his people were so friendly and willing to listen to what we wanted. And they truly understand how to build with wood. Many Europeans believe that wood is an inferior product to build homes with and that houses in North America only last for 10 years. Well, my house in Toronto Canada is over 250 years old and still going strong. Wood frame homes can be equally as strong as homes built with concrete. More importantly homes built with wood are constructed significantly quicker driving the cost of construction way down.

Die Zusammenarbeit mit Robert Mohr in der Planungsphase war hervorragend. Er und seine Mitarbeiter waren so freundlich und sind auf unsere Wünsche eingegangen. Und sie verstehen es wirklich mit Holz zu bauen. Viele Europäer halten Holz für ein minderwertiges Produkt um Häuser zu bauen und dass Häuser in Nordamerika nur 10 Jahre lang halten. Mein Haus in Toronto, Kanada, ist über 250 Jahre alt und immer noch gut in Schuss. Holzrahmenbauten können genauso beständig sein wie massiv gebaute Häuser. Viel wichtiger ist, dass Holzhäuser deutlich schneller gebaut werden können und damit die Konstruktionskosten stark minimiert werden können.

Für mich ist DER Partner beim Bauen immer MOHR.

Bauherrin CANADA

  • Homestory Hangvilla CANADA - Küche
  • Homestory Hangvilla CANADA - Offene Küche

Würden Sie im Nachhinein etwas anders machen?

Bauherrin: Also was wir das nächste Mal anders machen würden ist, dass wir sofort zu euch gehen und nicht mehr zum Architekten. Wir wussten im Vorfeld nicht, dass ihr diese Planung hättet machen können.

Bauherr: All the people at MOHR were incredibly friendly and open minded. I would not hesitate to work together with them on my next house. They made the whole process fun and enjoyable.

Alle Mitarbeiter bei MOHR waren unglaublich freundlich und offen. Ich würde nicht zögern auch bei meinem nächsten Haus mit ihnen zusammenzuarbeiten. Dank ihnen war der gesamte Bauprozess eine wahre Freude.

Bauherr: What I really liked about working with MOHR was that they were willing to accept our ideas. When we discussed an open concept home they replied “no problem” even though this is not normal in Germany. You could see that they had many years of experience. In contrast, sometimes you have to fight with Architects to have the concepts that you want.

Was mir auch sehr bei der Zusammenarbeit mit MOHR gefallen hat, war ihre Offenheit gegenüber unseren Ideen und Wünschen. Als wir ein offenes Raumkonzept diskutiert hatten, war die Antwort “Kein Problem!” obwohl offene Grundrisse in Deutschland eher weniger gängig sind. Man konnte erkennen, dass sie viele Jahre an Erfahrung hatten. Im Gegensatz dazu muss man mit Architekten oft darum kämpfen auch das Konzept zu bekommen, das man möchte.

Man Cave – Der Lieblingsplatz unseres Bauherren ist auf der Galerie mit seinem Pool Table.

  • Homestory Hangvilla CANADA - Galerie
  • Homestory Hangvilla CANADA - Galerie mit Kamin
  • Homestory Hangvilla CANADA - Galerie mit Lounge
  • Homestory Hangvilla CANADA - Galerie mit Billardtisch

Beim Bauen war für unsere Baufamilie Individualität und Kreativität besonders wichtig. So wurden ihre Wünsche hinsichtlich Raumaufteilung und Architektur genauso realisiert, wie sie es sich vorgestellt hatten.
Für unsere Bauherrin ist der offene Wohnbereich mit der fantastischen Aussicht der auserkorene Lieblingsplatz in ihrem Zuhause. Unser Bauherr liebt ebenfalls die luftige Höhe des offenen Wohnbereiches, doch hat er sich seinen Lieblingsplatz auf der Galerie mit dem Pool Table eingerichtet.
 
Ein herzliches Dankeschön an unsere Baufamilie für die tolle Homestory und das interessante Interview. Wir freuen uns sehr, dass ihnen die Zusammenarbeit mit der Firma Mohr so viel Freude bereitet hat und wünschen weiterhin alles Gute.

HAUSDETAILS | Weitere Details zu Hangvilla CANADA im KUNDENPROJEKT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.